Wilde Mugg

08.07.2023 – 2. Workingtest “Wilde Mugg”

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für Anna und mich am 08. Juli auf den Weg zum Workingtest „Wilde Mugg“ in Bad Wildbad.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung ging es mit dem Richterteam ins Gelände. Die Richter haben sich 4 spannende Aufgaben überlegt, in einem großartigen Gelände, das keine Wünsche offen lässt.

 

Als wir schon alle Aufgaben hinter uns hatten und zum gemütlichen Teil übergegangen waren, wurde unsere Startnummer zum Stechen mit zwei weiteren Teilnehmern aufgerufen (um welchen Platz noch unbekannt).

 

Zum Schluss wusste ich, dass um Platz 1 gestochen wurde und meine Anna und ich hatten das Stechen für uns entschieden.

 

Wir hatten einen wunderschönen Tag und erreichten mit 79/80 Punkten den Suchensieg. An dieser Stelle vielen Dank an die Sonderleitung und Team, Reviergeber, die Richter und vor allem an die Helfer.

 

Sandra Viehöfer

Am frühen Morgen des 08.07.2023 machte ich mich mit meiner Hündin Crazy Fox Cobie of Sunshine Tollers auf den Weg nach Bad Wildbad.

 

Zur Freude, beim WT “Wilde Mugg” einen Startplatz bekommen zu haben, kam nun doch die Aufregung dazu. War es doch unsere Premiere; der erster Einzelstart bei einem offiziellen Workingtest. Der Wetterbericht versprach, einen trockenen und heißen Sommertag.

 

Im Gelände angekommen wurden wir sehr nett empfangen und die Anmeldung funktionierte reibungslos. Es war schön, dass so viele verschiedene Retrieverrassen vertreten waren. Nach der Vorstellung der Richter und den organisatorischen Anweisungen ging es auch schon los.

 

Das anspruchsvolle Prüfungsgelände lag zum Glück im Wald, was die Temperaturen die meiste Zeit erträglich machte.

Wir wurden in die zweite Gruppe eingeteilt und starteten unseren Workingtest bei Herrn Mente. Er erklärte seine Aufgabe genau und so konnten wir die ersten beiden Dummys des Tages einsammeln.

 

Zurück in der Wartezone unterhielt ich mich sehr nett mit den Mitstreitern in unserer Gruppe. Es war wohl nicht nur für uns der erste Workingtest.

Schon ging es wieder zur nächsten Aufgabe.

 

Die Dummys warteten darauf, in einem Bachlauf gefunden zu werden.

Anschließend galt es, bei Frau Friedrich eine Aufgabe zu zweit zu lösen. Aus einem Treiben soll jeder der beiden Hunde zwei Dummys holen.

 

Bei der nächsten Aufgabe wurde eine Markierung mit einer Verleitung und anschließendem Memory gearbeitet.

Zum Schluss wurde es nochmal spannend. Es war angedacht, eine fünfte Aufgabe zu stellen. Die Temperaturen sind im Laufe des Tages jedoch sehr stark gestiegen und so entschieden die beiden Richter, zum Wohle unserer Hunde auf eine weitere Aufgabe zu verzichten.

 

Nun hatten wir also unseren ersten WT gemeistert und tatsächlich alle Dummys eingesammelt. Die Wartezeit bis zur Siegerehrung verbrachten wir in entspannter Gesellschaft mit leckeren Brötchen und Kaffee und Kuchen.

 

Zum Schluss gab es nun doch noch eine Aufgabe in Form eines Stechens, da Punktegleichheit vorlag.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an die Siegerin Sandra Viehöfer und an die Platzierten.

Cobie und ich haben unser Debüt mit der Bewertung “gut” bestanden und traten sehr zufrieden, mit unserem gewonnenen Schwarzwald-Uhu die Heimfahrt an.

 

Ein großer Dank geht an das Orgateam Daniela Wallochny, Silke Körper und Petra Theurer.

 

Ich kann wohl nur erahnen, wie viel Arbeit die Ausrichtung eines Workingtests macht. Auch an die fairen und sehr netten Richter Frau Friedrich und Herrn Mente, sowie an die fleißigen Helfer möchte ich meinen Dank aussprechen.

So ein toll organisierter WT mit so einem netten Miteinander macht definitiv Lust auf mehr.

 

Monia Eder