Jagdliche Arbeit

Unsere Ausbilder für die jagdliche Arbeit

(Für weitere Informationen bitte Kontakt aufnehmen)

Kontakt:

 

Tel: 07127 931069

Karin.schock@t-online.de

© Brigitte Henzler/Thore Brockhoff

© Regula Bächtold/Verena Ommerli

© Trudy Mendelin

Die Retriever wurden ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet, für die jagdliche Arbeit nach dem Schuss.

 

Ihre Aufgabe ist es, angeschossenes oder erlegtes Feder- und Wasserwild zügig zu finden, aufzunehmen und dem Hundeführer zu bringen.

 

Man erwartet Standruhe, Selbstständigkeit, Intelligenz und Ausdauer, bei der Arbeit an Land und im Wasser.

 

Körperliche Härte bei gleichzeitiger Weichmäuligkeit zeichnen sie im Speziellen aus.

 

Der Jäger profitiert zudem vom „will to please“, der die Ausbildung, Lenkbarkeit und Führigkeit erleichtert.

Dank ihrer sehr guten Nasenleistung sind sie aber auch in anderen jagdlichen Bereichen, wie Nachsuche, gut führ- und einsetzbar.

In Verbindung mit starkem Bezug zum Führer und hoher sozialer Verträglichkeit sind sie ideale Jagdbegleiter.