Alt trifft Jung 17

„Alt trifft Jung“ im Schwarzwald


Mein allererster Teamstart bei einem Workingtest war 2016 bei „Alt trifft Jung“ im Schwarzwald.
Ich denke immer noch gerne daran zurück, es war eine tolle Erfahrung.
Deshalb musste mich meine damalige Teamkollegin nicht lange überreden nochmals bei „Alt trifft
Jung“ zu starten – wieder mit meiner Hündin Emma, die diesmal allerdings als Veteranin gemeldet
wurde und nicht mehr als blutige Anfängerin.

 

Es passte alles zusammen, ich war mit Emma zwar schon Jahre nicht mehr gestartet, aber durch die Corona-Krise hatte ich mit ihr auch keinen schönen Abschluss ihrer Workingtest-Karriere und das wollte ich ihr unbedingt ermöglichen. Denn:
Auch mit ihren 11 Jahren ist Emma bei der Dummyarbeit mit Begeisterung dabei.


Die Vorfreude auf den Workingtest war groß: Am Samstag konnte jeder Teilnehmer im Einzelstart
seine Leistung unter Beweis stellen. Gerichtet wurde die Veteranen- und anschließend die
Anfängerklasse. Für die Veteranen stellten die Richter in dem sehr abwechslungsreichen Gelände
anspruchsvolle Aufgaben, die unsere alten Hunde jedoch körperlich nicht überforderten.


Sechs Aufgaben waren zu meistern. Geprüft wurde u.a. eine große Suche mit Treiben, hier standen wir zu dritt in der Line und die Hunde wurden nacheinander in die Suche geschickt. Jeder Hund durfte zwei Dummys arbeiten.

Abgefragt wurden aber auch Markierungen mit und ohne Verleitung,
unbeschossene Blinds und eine kleine Suche am Wasser mit Verleitung. Emma hatte richtig Spaß
daran mit mir die Aufgaben zu meistern.


Und dann konnte ich es gar nicht fassen:

Wir durften uns sowohl über den ersten Platz als auch über die Auszeichnung als „Judges Choice“ freuen. Über dieses Lob der Richter war die Freude besonders groß, da Emma mit ihren 11 Jahren die älteste Hündin im Wettbewerb war.


Am Sonntag gingen Emma und ich dann im Team mit Thomas und Grit an den Start, jedes Team
bestand aus je einem Veteranen und zwei Hunden aus der Anfängerklasse:

Dieser Tag stand unter dem Motto: Erfahrungsaustausch und Erfahrung sammeln.
In entspannter Atmosphäre durften wir jeweils 2 Aufgaben arbeiten, die wieder von Ursula Friedrich, Petra Behringer und Jörg Mente gestellt wurden.

 

Für die beiden Anfängerhunde war das Arbeiten im 3-Team eine neue Erfahrung,
Emma war aufgrund ihrer Erfahrung sehr entspannt. Aber, wie es im Team ebenso ist, jeder von uns hatte ein kleines Leistungstief, deshalb waren wir mit dem 4. Platz mehr als nur zufrieden.


„Alt trifft Jung“ ist immer einen Ausflug in den Schwarzwald wert.
Ein kleiner, fein organisierter Workingtest mit leckerer Verpflegung und netten Menschen.


Vielen Dank möchte ich auch der Sonderleitung, den vielen Helfern und den Richtern sagen, die zwei
Tage im Gelände verbracht haben, damit wir bei einem schönen Workingtest starten konnten.


Danke, dass ich mit Emma diesen wunderbaren Workingtest-Abschluss erleben durfte.


Silvia Barnickel mit Bonniebrooks Dunning Emma

Barbara Reppermund, Petra Beringer für Robert Grimmecke, Silvia Barnickel
Grit Zimmermann, Silvia Barnickel, Thomas Wunderlich